Einleitung zum Fotokurs

„Foto“ / „grafieren“

kommt aus dem griechischem und bedeutet „Zeichnen mit Licht“. Eine wunderbare Bezeichnung dafür, was man eigentlich macht, in dem Moment wenn man auf den Auslöser drückt. Ein guter Fotograf „malt“ mit Licht, wählt seine Botschaft aus und gestaltet sie so einmalig, dass er einen Moment festhält, der so nicht wieder kommt.

In diesem Intensivkurs

vermittle ich euch die wichtigsten Grundlagen um die „Sprache“ dieses Handwerks oder besser dieser Kunst zu verstehen und sie auch selbst zu lernen. Ihr werdet in der Lage sein, mit etwas Selbstdisziplin und Engagement an eurer eigenen zukünftigen und praktischen Erfahrung zu wachsen und euch stetig zu verbessern.

Wer mit Liebe und Eigeninitiative ans Werk geht,

wird nach dem Kurs eine neue Welt entdecken. Ihr werdet „Fotos sehen“ wo ihr sie vorher nie vermutet hättet. Denn die Fotografie ist nicht nur dafür da, um das was uns umgibt so realitätsgetreu wie nur möglich wiederzugeben, sondern: zu überraschen, zu bewegen, zu beeindrucken, Bewusstsein zu wecken, zu motivieren, zu träumen, zu vermitteln aber vor allem um sie in ihrer Umsetzung „zu leben“.

Wie viel Licht auf den Sensor gelangt,

bestimmt allein der Fotograf durch die richtigen und recht überschaubaren Parameter. Blende, Belichtungszeiten und Schärfentiefe (um nur wenige zu nennen) werden keine Fremdwörter mehr sein, am Ende des Kurses wisst ihr was sich dahinter verbirgt. Und nicht nur das, ihr werdet das neu erworbene Wissen sofort anwenden können.